Sozialpolitik



Paket gegen Jugendarbeitslosigkeit
- der Standard: LINK ¤ der STANDARD

_________________________________________

  • "die beim EU-Gipfel in Brüssel im Kampf gegen die hohe Jugendarbeitslosigkeit in Europa beschlossenen Maßnahmen"

 

 

 

 

_________________________________________

  • "sind auf Kritik gestoßen"

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • SPD-Chef Sigmar Gabriel: "die vorgesehenen sechs Milliarden Euro sind angesichts von Millionen arbeitslosen Jugendlichen"

 

 

 

 

_________________________________________

  • "eine homöopathische Dosis"

 

 

 

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • der Ökonom und Wirtschaftweise Peter Bofinger: "mit dem Geld wird man nur sehr, sehr wenig erreichen können"

 

 

 

 

_________________________________________

  • "die Jugendarbeitslosigkeit ist nur ein Symptom einer tiefer liegenden Krise im Euroraum. Das müsste man eigentlich bekämpfen"

 

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • "man muss die Rezession stoppen und das Wachstum ankurbeln"

 

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • "damit Arbeitsplätze geschaffen und erhalten werden können"

 

 

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • "europaweit haben 5,6 Millionen Menschen unter 25 Jahren keinen Job"

 

 

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • "besonders schlimm ist die Lage in südeuropäischen Ländern wie Spanien und Griechenland"

 

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • "in denen die Quote bei 56 und 63 Prozent liegt"

 

 

 

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • "Jean-Claude Juncker bezeichnete Äußerungen des Gipfels zur sozialen Dimension der Krise"

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • "als dürftig"

 

 

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • "diejenigen, die sich derzeit mit dem Thema befassen"

 

 

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • "haben sich noch nie richtig mit dem Thema beschäftigt"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

______________________________________________________________________________

Europäische Soziale Marktwirtschaft:






_________________________________________
  • den oft umgangssprachlich verwendeten Begriff einer "Europäischen Sozialen Marktwirtschaft"

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • gibt es in Wirklichkeit nicht

 

 

 

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • denn die Europäische Union verfügt in der Sozialpolitik über so gut wie keine Kompetenzen [ EU VERTRAG ]

 

 

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • sie ist das Ergebnis von parteipolitischem und gewerkschaftlichem Engagement

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • das nach 1945 in den einzelnen europäischen Staaten erkämpft wurde

 

 

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • und uns Menschen einen langanhaltenden Aufschwung brachte

 

 

 

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • diese Errungenschaften geraten nun durch die einseitige Ausrichtung der EU auf Wirtschaftsfreiheiten

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • stark unter Druck

 


 




 

_________________________________________

  • durch den Binnenmarkt mit möglichst "freiem Wettbewerb"

 

 

 

 

_________________________________________

  • je stärker dieser Wettbewerb sein würde, desto geringer wären die sozialen Absicherungen

 

 

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • die sozialen Unterschiede würden größer werden - was Spannungen in der Gesellschaft mit sich ziehen könnte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • um dies zu verhindern, sollte man entsprechende Schutzmaßnahmen vorsehen

 

 

 

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • um wieder eine Politik für die ganze Gesellschaft zu machen

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

______________________________________________________________________________

 

  • um die Bedenken vor allem skaninavischer Politiker - die eine Nivellierung nach unten befürchten - zu zerstreuen

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • darf dies nicht durch eine alles gleichmachende Liberalisierung geschehen

 

 

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • sondern die europäische Sozialpolitik sollte auf die unterschiedlich gewachsenen Gesellschaftsstrukturen Rücksicht nehmen

 

 

 

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • für jeden Staat Mindeststandards festlegen und Anreize schaffen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • diese laufend zu verbessern

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

______________________________________________________________________________

Soziale Marktwirtschaft - Bernhard Emunds - PDF: LINK ¤ NELL BREUNING INSTITUT

_________________________________________

  • "das Konzept der Soziale Marktwirtschaft kann man als ein gesellschaftspolitisches Leitbild verstehen"

 

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • "in dem es grundlegend um einen produktiven Kompromiß zwischen wirtschaftlicher Freiheit"

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • "und sozialem Ausgleich geht"

 

 

 

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • "wesentlich für das Verständnis der Sozialen Marktwirtschaft ist"

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • "daß wirtschaftlicher Erfolg und sozialer Ausgleich"

 

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • "als gleichrangige Ziele begriffen werden"

 

 

 

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • "und jeweils der eine Aspekt als Voraussetzung für die Verwirklichung des anderen"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

______________________________________________________________________________

es ist die Politik, die ein soziales Europa gefährdet - Gerold Schwarz: LINK ¤ NACHDENKSEITEN

_________________________________________

  • "Schriftverkehr der sechs Gründungsländer zur Ausarbeitung der europäischen Verträge - 1955:"

 

 

 

 

 

_________________________________________

die Regierungen von Belgien, Luxemburg und den Niederlanden haben geschrieben:




_________________________________________
  • "ihrer Ansicht nach muß die Schaffung eines geeinten Europas durch die Entwicklung gemeinsamer Institutionen, die schrittweise Verschmelzung der nationalen Wirtschaften"

 

 

_________________________________________

  • "die Schaffung eines umfassenden Gemeinsamen Marktes"

 

 

 

_________________________________________

  • "und die schrittweise Harmonisierung ihrer Sozialpolitik weiter verfolgt werden"

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • "auf sozialem Gebiet halten es die Beneluxstaaten für unerläßlich, die in den einzelnen Ländern bestehenden Regelungen"

 

 

 

_________________________________________

  • "die sich auf die Arbeitsdauer, die Entlohnung von zusätzlicher Arbeitsleistung (Nachtarbeit, Sonn- und Feiertagsarbeit), die Dauer und Entlohnung des Urlaubs beziehen"

 

 

 

 

_________________________________________

  • "schrittweise aufeinander abzustimmen"

 

 

 

 

 

 

 

 

______________________________________________________________________________

die Regierung Italiens hat darauf geschrieben:





_________________________________________
  • "die Hohe Behörde bedarf der Unterstützung, um ihre Tätigkeit auf alle ihr vom Vertrag zugewiesenen Gebiete"

 

 

 

 

_________________________________________

  • "und namentlich auf das soziale Gebiet ausdehnen zu können"

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • "welches das für die Entwicklung des gemeinsamen Marktes unentbehrliche menschliche Element darstellt"

 

 

 

 

 

 

 

 

______________________________________________________________________________

die Regierung Frankreichs hat geschrieben:





_________________________________________
  • "es ist gewiss, dass ein Fortschritt auf dem Weg des gemeinsamen Marktes vom Standpunkt der französischen Meinung den Ergebnissen untergeordnet ist"

 

 

 

 

_________________________________________

  • "die auf dem Gebiet der Harmonisierung der sozialen Regeln erreicht werden"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

______________________________________________________________________________

und nun die Antwort der deutschen Regierung:





_________________________________________
  • "der Ausdruck "sozial" taucht nur an einer einzigen Stelle auf"

 

 

 

 

_________________________________________

  • "wo es um einen Sozialfonds geht - der Rest ist reine Freihandelslyrik"

 

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • "die Abneigung der Bundesregierung"

 

 

 

 

_________________________________________

  • "gegen jegliche Art von Integration außerhalb des Binnenmarkts war so groß"

 

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • "dass die anderen 5 Gründungsnationen befürchten mussten, Deutschland würde sich aus dem Projekt gänzlich zurückziehen"

 

 

 

 

_________________________________________

  • "um den in ihren Augen unerwünschten "Sozial-Klimbim" um jeden Preis aus den europäischen Verträgen fernzuhalten"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • "durch ihre Blockadehaltung hat sich die deutsche Bundesregierung letzten Endes durchgesetzt"

 

 

 

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • "von sozialer Harmonisierung und ähnlichem ist in den europäischen Verträgen"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • "von nun an (bis heute)"

 

 

 

 

 

 

 

 

_________________________________________

  • "keine Silbe mehr zu finden"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

______________________________________________________________________________

Europäische Sozialcharta (Turin): LINK ¤ SOZIALCHARTA

_________________________________________

  • "Charta von Turin - 1961"

 

 

 

 

 

 

______________________________________________________________________________

Sozialpolitik der EU - Wikipedia DE: LINK ¤ SOZIALPOLITIK

_________________________________________

  • "im Bereich der Sozialpolitik besitzt die Europäische Union nur sehr begrenzte Zuständigkeiten"

______________________________________________________________________________




sozialpolitik europa - 0502SP
designed by Free CSS Templates | powerd by pluck | hosted by akis